Gemeinsam Bildung gestalten

Kinder lernen unglaublich viel in ihren ersten Lebensjahren - sie entdecken sich selbst und die Welt mit all ihren Sinnen und lernen, die Beziehung zwischen sich und der Aussenwelt zu gestalten. Wir bieten an, euch und euer Kind während dieser Zeit als Partner zu begleiten.

Kinder bilden sich selbst

Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie möchten sich und die Welt erkunden. Sie sind selbständige und kompetente Gestalter ihres Lernprozesses. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Kindern vielfältige Bildungsmöglichkeiten anzubieten und sie darin zu stärken, sich und ihren Ressourcen zu vertrauen. Dabei verstehen wir Bildung als fortlaufenden Prozess, welcher durch und im einzelnen Kind stattfindet.

Wir vertrauen darauf, dass jedes Kind selbst am besten weiss, wann es für welchen Schritt bereit ist. Von Normtabellen halten wir daher nicht sehr viel. Dafür umso mehr von den Stärken und Interessen jedes Kindes. Da setzen wir an: Wir geben Kindern mehr von dem, was sie interessiert, und setzten konsequent auf ihre Ressourcen und Stärken.

"Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen."

Maria Montessori

Neu Elio und Jim Konstruktionsecke

Wir ermöglichen und begleiten

Wir verstehen uns als professionelle Bildungsgestalter. Zusammen mit den Kindern begeben wir uns auf die Reise, die Welt zu entdecken - wir sind Forschungsreisende, die zusammen mit den Kindern forschen und lernen. Dabei stehen die Kinder mit ihren Interessen im Zentrum - wir beobachten die Kinder und dokumentieren ihre Interessen, um daraus Themenschwerpunkte und dazugehörige Angebote zu entwickeln.

Jedes Kind verfügt über ein individuelles Lernportfolio, in welchem die Lerngeschichten, Dokumentationen und seine Werke gesammelt werden. Dabei ist für uns zentral, die Kinder in ihrem Vertrauen in die eigenen Ressourcen zu stärken und Kindern mit viel positiver und liebevoller Aufmerksamkeit zu begegnen. Damit wir bestmöglich auf die Interessen der Kinder eingehen können, arbeiten wir mit altersreduzierten Gruppen, wobei jeweils Kinder mit maximal drei Jahrgängen in einer Gruppe sind. Unser pädagogisches Verständnis orientiert sich an der Reggio-Pädagogik und an Emmi Pickler.

Bildungs- und pädagogisches Konzept 2016

Neu Moris Kistler Werkstatt Wasserspiel

Eingewöhnung nach dem Berliner Modell

Damit sich ein Kind bei uns wohl fühlt, legen wir sehr grossen Wert auf eine achtsame und sorgfältige Eingewöhnung. Daher planen und gestalten wir die Eingewöhnungszeit nach dem Vorbild des anerkannten „Berliner Eingewöhnungsmodells“. Die Eingewöhnungszeit erstreckt sich üblicherweise über zwei Wochen à 8 Blöcken, wobei das Kind mit jedem Mal etwas mehr Zeit bei PLAYground education verbringt. Eine gelungene Eingewöhnung ist auch die Voraussetzung für die von uns angebotene Flexibilität.

Neu Eingewöhnung Siri und Nadia

Offene Arbeit und innovative Raumgestaltung

Wir verstehen den Raum als dritten Erzieher und arbeiten nach dem Konzept der offenen Arbeit. Das bedeutet, dass Kinder während den Bildungsgefässen gruppenübergreifend wählen können, in welchen Räumen sie welches Angebot wahrnehmen möchten. Wir glauben, dass Kinder über ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden verfügen. Entsprechend legen wir grossen Wert auf eine kinderfreundliche Raumgestaltung und auf eine schöne, klare und aufgeräumte Umgebung. Unsere Räume sind so konzipiert, dass sich Kinder darin frei bewegen und selbständig Angebote wahrnehmen können. Thematische Bildungsbereiche, Rückzugsnischen, Platz für Bewegung und Gruppenrituale - wir betrachten unsere Räume als Ausgangspunkt für unsere Angebote an die Kinder. Die Raumgestaltung ist daher immer in Bewegung und wird laufend den Interessen und Bedürfnissen der Kinder angepasst.

Neu Raum red KK

Elternpartnerschaft

Ihr seid kompetent im Bezug auf euer Kind. Wir sind eure Partner. Was ihr nicht erwarten dürft: ungefragte Ratschläge zu erzieherischen Massnahmen. Was wir euch stattdessen gerne bieten: Input und Anregungen, wenn ihr es wünscht. Wir legen sehr viel Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit euch. Neben dem täglichen Austausch finden regelmässige Standortgespräche statt, wobei es primär um die Interessen und Fähigkeiten eures Kindes geht. Und auch darum, wie wir euch noch besser ergänzen und unterstützen können.

Eltern an Infowand